Verband Oberländer Schützenveteranen 16.06.2018

Fritz Leuzinger
3770 Zweisimmen

Verband Berner Oberländer Schützenveteranen VOSV

380 Schützenveteranen am Jahresschiessen

GUNTELSEY/THUN Zum Jahresschiessen und zur 80. Verbandsversammlung der Berner Oberländer Schützenveteranen (VOSV) kam die zwischen 60- bis 90jährige Schützengeneration in der Thuner Guntelsey zusammen.

Mit Gewehr oder Pistole hat rund ein Viertel der Mitglieder im Verband Oberländer Schützenveteranen (VOSV) in der Einzelkonkurrenz und im Oberländerstich die Schiessfertigkeit unter Beweis gestellt und dazu die Kameradschaft gepflegt. Mit seinen fast 90 Jahren ältester Teilnehmer war Ehrenveteran Fritz Flückiger, Matten stolz auf seine zwei mit dem Sturmgewehr erzielten Kranzresultate von 94 und 361 Punkten.

Gäste aus Politik und Militär mit Nationalrat Erich von Siebenthal, Gstaad und dem Thuner Stadtpräsidenten Raphael Lanz an der Spitze beehrten die alte Oberländer Schützengarde. Nationalrat von Siebenthal gab den im Zelt versammelten Veteranen mit Aktualitäten aus dem Bundeshaus einen politischen Einblick. Von Siebenthal: «Es gibt kein grösseres Gut als Friede, Ruhe und Ordnung in unserem Land! Zum EU-Waffenrecht, zur Produktion und zum Export von Kriegsmaterial wie auch zum Zivilschutz werden hinter den Kulissen auf dem politischen Parkett harte Kämpfe ausgetragen.» Er vertrat die Ansicht, dass bei der Waffengesetzgebung die EU unter anderem das sportliche Schiessen, auch mit Armeewaffen, in der Schweiz berücksichtigen und akzeptieren muss. Thuns Stadtpräsident Lanz gratulierte in seinem Grusswort zum 80. VOSV-Jubiläum: «Die Ruhe und Gelassenheit wie auch der starke Wille und die Kameradschaft der Schützen ist ein beeindruckender Bestandteil unserer Gesellschaft. Schützen und Politiker haben ein gemeinsames Ziel – beide wollen ins Schwarze treffen!»

Ruhige 80. Hauptversammlung

Wie dem Jahresbericht des Verbandspräsidenten Ruedi Stauffer, Gstaad zu entnehmen ist steht der VOSV auch mit 80 Jahren auf einem guten Fundament. Die Kameradschaft und die Geselligkeit stand dem sportlichen Schiessen nahe. Das Jahresprogramm weist auf eine rege Schiesstätigkeit hin. Gemeinsame Wettkämpfe mit den Jungen wie der Gruppenwettkampf Jung & Alt oder der JU+VE Final stehen im Vordergrund. Das Eidgenössische Veteranenschiessen im August 2019 im Zürcher Albisgüetli ist auch für die Oberländer ein Höhepunkt. Das mit dem Jahresgewinn von 2082 Franken angehäufte Vermögen von gegen 45000 Franken belässt auch den Jahresbeitrag auf 25 Franken.

Die 34 Schützenveteranen mit Jahrgang 1938 erlebten einen besonderen Tag. Zum einen durften sie sich an ihren guten Resultaten erfreuen. Andererseits wurden sie mit Goldzweig und Urkunde zu Ehrenveteranen ernannt. Die vereinten Musikgesellschaften Einigen+Zwieselberg mit ihrer Dirigentin Ulrike Graf umrahmten mit Brass-Musikstücken das Geschehen der 80. VOSV-Hauptversammlung.

Fritz Leuzinger

 

VOSV 1938 Ehrenveteranen 180616aa

Mit den beiden Ehrendamen und dem Verbandsbanner posierten die 80 jährigen Ehrenveteranen an der VOSV-Tagung in der Guntelsey.

 

 

VOSV GV EvSiebenthal 180616aa

Nationalrat Erich von Siebenthal sprach an der VOSV-Tagung über Aktualitäten im Bundeshaus. Er wird flankiert von den Ehrendamen Angela Grünenwald (l.) und Melanie Knutti (r.) wie auch von Verbandsfähnrich Christian Walthert.

 

VOSV GV Raphael Lanz 180616aa

Stadtpräsident Thun Dr. Raphael Lanz beehrte die Schützenveteranen mit seiner Grussbotschaft von der Stadt Thun

 

VOSV GV VSSV Martin Landis 180616aa

Martin Landis, Mitglied vom Zentralvorstand VSSV überbrachte die Grüsse vom Schweizerischen Veteranenverband

 

 

VOSV GV treue Helfer 180616ac

Ehrung von langjährigen Helfern

 

 

VOSV GV Stauffer Ruedi 180616ac

Verbandspräsident Ruedi Stauffer mit den Ehrendamen Angela Grünenwald und Melanie Knutti

Ranglisten Jahresschiessen>>